Veganismus und Reiten?

Je nachdem kann man Veganismus als Trend oder lebensverändernde Erkenntnis ansehen. Manche sagen, hier wird Essen zu einer Art Religion gemacht. Auch ich beschäftige mich seit diesem Jahr intensiv mit dem Thema und für mich ist es definitiv weder Trend noch Religion. Das Interesse beginnt meistens mit der Ernährung und greift dann nach und nach auf andere Lebensbereiche über. Dabei hat es eine starke und fast untrennbare Verknüpfung mit ethischen Fragen. Wenn man sagt, dass aus ethischen Gründen keine Tiere ausgenutzt werden sollen, stellte ich mir als Reiter und Pferdefreund dann schnell mal die Frage, ob meine Leidenschaft mit einer veganen Lebensweise vereinbar ist. 


Was bedeutet Vegan eigentlich (kein Anspruch auf Vollständigkeit):
  • Verzicht auf alle tierischen Produkte (Fleisch, Fisch, Milch, Eier, Honig, Leder, Wolle etc.) um Tierleid zu vermeiden
  • Bewusstere Ernährung (weniger Zucker, Salz und andere Zusatzstoffe)
  • Keine Ausnutzung von Tieren zu kommerziellen Zwecken (Shows, Tierversuche etc.)
  • Betrachtung verschiedener Aspekte des Lebens auf globaler Ebene (Abholzung, Klima, Hunger)

Was bedeutet bewusste, gute Reiterei/Pferdehaltung (kein Anspruch auf Vollständigkeit):
  • Artgerechte Haltung
  • Artgerechte Fütterung
  • Regelmässige Pflege und Gesundheitsvorsorge
  • Artgerechte Beschäftigung, oder mindestens Herstellung einer Vertrauensbasis für den stressfreien Umgang, z.B. bei der medizinischen Versorgung

Alle diese Punkte, was Reiterei für mich bedeutet, sind mit einer veganen Lebensweise in Einklang zu bringen. Aber dabei muss ganz klar das Tierwohl im Vordergrund stehen. Denn dann profitiert der Mensch in seiner Persönlichkeitsentwicklung ebenso wie das Pferd in seiner Natur als Lauf- und Herdentier. Auch Pferde mit "Jobs" finde ich nicht prinzipiell schlecht. Solange seine Bedürfnisse und sein Individuum berücksichtigt werden. Schulpferde also entsprechend gut gymnastiziert und fein ausgebildet um langfristig körperlich und geistig gesund bleiben zu können. Jetzt mag man Widersprechen, dass Pferde nicht zum Reiten geboren werden. Das stimmt, genau so wenig wie z.B. Kühe als Milchlieferant für Menschen. Hier kommt für mich aber eben wieder das Tierwohl und die Ethik zu tragen. Daher ist für mich beides nicht miteinander vergleichbar. 

Zum Thema "Was gutes Reiten bedeutet" gab es letzte Woche einen sehr guten Artikel: Gutes Reiten: Wer kann es wirklich?

Aber wenn man eine vegane Lebensweise für sich selber nicht mit Reiten in Einklang bringen kann, so kann man immerhin auch auf andere Weise mit einem Pferd Zeit verbringen, so dass beide Seiten davon profitieren. Ob zum Beispiel einfach das beobachten des Pferdes im Herdenverband, ein gemeinsamer Spaziergang, Longieren oder Spasslektionen, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Einfach das Wohl des Pferdes muss dabei immer wieder hinterfragt werden und im Fokus stehen! Und wenn das bedeutet das Pferd nur zu pflegen und zu umsorgen und nichts weiter aktiv mit ihm zu tun. Oder aber natürlich auch keine Pferde zu halten.

Also, lässt sich Veganismus mit Reiten vereinbaren? Meiner Meinung nach definitiv ja. Aber das muss wohl jeder für sich selber herausfinden. Genau so wie jeder Pferdemensch für sich und sein Pferd entscheiden muss, welches Ziel er mit bzw. für sein Pferd hat. Ich finde hier keine Diskrepanz, eher sehe ich einen Widerspruch darin ein Tier zu lieben (Pferd, Hund, Katze etc.) und das andere für Nahrung zu schlachten (Kuh, Schwein etc.). Dem einen wollen wir alle Grundbedürfnisse ermöglichen auszuleben und dem anderen sprechen wir praktisch alle ab, wenn es für den Menschen zum Vorteil ist. Daher passt gute und bewusste Reiterei für mich absolut zu Veganismus. 

Wer Fragen zur veganen Ernährung hat kann gerne einen Kommentar hinterlassen oder mir eine Mail schreiben. Ansonsten findet ihr viele gute Infos bei "Tier im Fokus".
Wer von meinen Reitschülern gerne über dieses Thema sprechen möchte, bitte einfach sagen. Ich freue mich aber natürlich jeden von euch bald wieder zu sehen, ganz unabhängig von eurem Interesse bezüglich dieses Themas! :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Individuelles Freizeitreiten und Pferdetherapie

Kristina Gau Hiltbrunner

3035 Frieswil / BE

kristina@individuelles-freizeitreiten.ch

076 472 03 82



Kostenloser Newsletter