Spasslektionen für "fusskranke" Pferde

Am Besten passiert es natürlich nie, aber man kann schnell mal zu einem "fusskranken", lahmen Pferd kommen. In diesem Fall kann es sein, dass man eine Weile weder Reiten, noch vieles anderes machen kann. Je nach Schwere der Verletzumg und den genauen Zusammenhängen, müssen sogar Spaziergänge oder leichte Bodenarbeit ausfallen. 


Doch kann man nicht in einem solchen Fall trotzdem das Pferd beschäftigen und an der gemeinsamem Beziehung arbeiten? Aber sicher!

Beispiele für Sachen, die dem Pferd gut tun und die Heilung direkt unterstützen:
Beispiele für Spasslektionen, die die Beine nicht betreffen:
  • Futtermanieren üben (besonders beim Clickern)
  • Weggucken
  • Nicken
  • Kopf schütteln
  • Mit der Oberlippe wackeln
  • Flehmen/Lachen
  • Zunge herausstrecken
  • Hupen (Fahrradhupe)
  • Apportieren
  • Kopf selbstständig ins Halfter stecken
Wenn dem Pferd bereits Spasslektionen beigebracht wurden , können diese natürlich auch noch weiter verfeinert werden. Das kann zum Beispiel die mehrfache Wiederholung einer Aktion sein, oder das Einführen eines anderen, subtileren Signals dafür. Ich denke so kann jeder einen Weg finden, sein Pferd zu beschäftigen und zu fördern. Der Fantasie sollten keine Grenzen gesetzt sein, auch wenn es aktuell oder gar dauerhaft körperliche Einschränkungen gibt.

Ich wünsche euch und euren Pferden eine unfallfreie Zeit!

Kommender Artikel in Planung: Pferde auf medizinische Behandlungen vorbereiten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Individuelles Freizeitreiten und Pferdetherapie

Kristina Gau Hiltbrunner

3035 Frieswil / BE

kristina@individuelles-freizeitreiten.ch

076 472 03 82



Kostenloser Newsletter