Übung - In den Bauch atmen

Eine korrekte Atmung kann uns Pferdemenschen helfen eine positive Entspannung bzw. Grundspannung und das eigene Zentrum zu finden. Dies ist nicht nur fürs Reiten, sondern auch für die Kommunikation am Boden sehr hilfreich.

 

Dafür möchte ich in den Bauch atmen, tief atmen, was aber nicht das Ziel hat "Bauch rein, Brust raus". Denn dies erzeut zum einen eine erhöhte Spannung im Oberkörper, die wir nicht wirklich brauchen können, und zum anderen verändert es unser Gefühl dafür, was bei einer tiefen Atmung überhaupt passiert. 
 
Aufbau der Übung:
  • Wir legen eine Hand auf den Bauch, den Daumen auf dem Bauchnaben.
  • Wir atmen durch den durch die Nase tief in den Bauch und atmen danach wieder durch den Mund aus.
Was dabei passiert:
  • Beim tiefen einatmen füllen sich die Lungen vermehrt mit Luft.
  • Das Zwerchfell senkt sich, um den Lungen Platz zu geben.
  • Unser Bauchraum wird grösser, der Bauch tritt nach aussen.
  • Beim ausatmen hebt sich das Zwerchfell wieder und unterstützt die Lungen dabei die Luft heraus zu drücken.
  • Unser Bauch wird wieder flacher.
Das Bewusstsein schulen
Du hast das Gefühl dein Bauch geht beim einatmen aber nach innen? Dann ist es sehr wahrscheinlich so, dass du aktiv den Bauch einziehst um gross und schlank zu wirken (Bauch rein, Brust raus). Es wird nun etwas Übung brauchen, um diesen Mechanismus zu durchbrechen. Wir wollen unsere Aufmerksamkeit ganz auf unser Zentrum etwas unterhalb vom Bauchnabel legen. Hier wollen wir hinatmen und lassen dabei die Bewegung des Bauches zu. Wenn es dir sehr schwer fällt, kannst du dies zu Beginn auch auf dem Rücken liegend probieren. Spüre wie der Bauch sich hebt und senkt. Gähnen kann diesen Prozess und die Wahrnehmung zusätzlich unterstützen. Im Stehen könnt ihr euch dann unterstützend vorstellen, dass ihr einen Ball oder Luftballon im Bauch habt, den ihr beim einatmen mit Luft füllt.
 
Atmung gezielt einsetzen
Können wir uns unsere Atmung erst einmal bewusst machen, so können wir sie im nächsten Schritt gezielt einsetzen. Zum Beispiel um uns in stressigen Situationen mit dem Pferd aktiv zu entspannen, eine schwierige Reitlektion leichter zu machen, oder das Verlangsamen des Pferdes beim Führen zu verbessern. Eine effektive Atmung kann uns in sehr viele Situationen eine grosse Hilfe sein.

Mehr zum Thema könnt ihr in meinen Kursen und Privatlektionen erfahren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Individuelles Freizeitreiten und Pferdetherapie

Kristina Gau Hiltbrunner

3035 Frieswil / BE

kristina@individuelles-freizeitreiten.ch

076 472 03 82



Kostenloser Newsletter