Wenn das Pferd zögert

Es kann in allem Bereichen des Zusammenseins passieren: das Pferd zögert und folgt der Hilfe nicht. Wir gehen davon aus, dass das Pferd die Hilfe verstanden hat und weiss, was gefragt wurde.

Unabhängig davon, dass auch wir oftmals unbewusst zögern, stellt sich die Frage, wie wir auf ein Zögern und Nein des Pferdes eingehen. Ich sehe drei mögliche Hauptreaktionen:
  • Wir verstärken unsere bereits gegebenen Hilfe
  • Wir verändern unser Signal, unsere Hilfe
  • Wir warten
Warten? Ja, warten. Diese Reaktion eignet sich nicht für alle Siuationen. Aber Warten kann etwas sehr interessantes auslösen. Gerne erkläre ich dies an einem Praxisbeispiel.

Zögern fürs Aufsteigen
Ich habe mit meinem Pferd erarbeitet, dass es neben mir "einparkt", wenn ich erhöht auf einer Aufsteighilfe stehe. Manchmal stellt er sich von alleine in Position. An anderen Tage locke ich ihn über ein Signal zu mir heran. Und dann gibt es Tage, da bleibt er bereits sehr weit von einer bekannten Aufsteighilfe entfernt stehen. So auch gestern. Als ich ihn bat zu kommen, wendete er den Kopf ab und blieb stehen. Und jetzt? Ich könnte meine Hilfe verstärken und ihn mit Nachdruck zum Folgen bringen. Ich könnte etwas verändern wie zum Beispiel meine Position ändern. Oder ich könnte einfach mal warten. Gestern wartete ich bewusst wieder ab und beobachte was passierte. Er fing an sich umzusehen, vor allem Richtung Stall. Ich sagte ihm, dass wir heute alleine Ausreiten würden. Er schaute wieder in den Stallgang. Ich sah ihn überlegen, warten, sich umschauen. Dann fragte ich ihn wieder, ob er nicht zu mir kommen könne und er kam. Ohne ziehen, ohne Gertenhilfe oder sonst etwas. Nur beim richtigen Positionieren tippte ich ihn leicht mit meiner Holzgerte auf der Kruppe an. Denn mit einem Fellsattel muss das "Einparken" etwas genauer sein. Das Foto ist nach dem Aufsteigen entstanden. 

Mut zum Warten
Ich sage gerne, dass diese Entscheidung mit Mut zu tun hat. Denn wir Menschen möchte meist aktiv sein, Ansagen machen, die Richtung angeben. Daher wünsche ich dir Mut auch mal abzuwarten. Warten ist nicht gleichzusetzen mit zögern oder gar aufgeben! Du verlierst nichts, wenn du wartest und deinem Pferd Zeit lässt. Ganz im Gegenteil. Ich habe das Gefühl, dass man eher etwas dazu gewinnt. Für mich ist das ein Pferd das weiss, dass ich ihm Zeit gebe, wenn es diese braucht. Dies stärkt die Bindung ungemein.

Zum Weiterlesen:

Zeit haben

Vom Loben und Danken

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Individuelles Freizeitreiten und Pferdetherapie

Kristina Gau Hiltbrunner

3035 Frieswil / BE

kristina@individuelles-freizeitreiten.ch

076 472 03 82



Kostenloser Newsletter