· 

Dem Pferd Zeit geben - Im Stall

Ich finde es wichtig dem Pferd Zeit zu geben. Aber das nicht nur im Training, sondern auch zum Beispiel im Stall. Denn Pferde haben ihren eigenen Tagesrythmus. Wir kommen wann immer es uns passt in den Stall. Da braucht es Verständnis, dass sie nicht immer gleich bereit sind etwas mit uns zu machen. Hier eine kleine Geschichte, was mir heute passiert ist. Zeit zu geben heisst respektvoll zu sein und als Dank ein motiviertes Pferd zu haben.

 

Noch ist Herr Pferd müde.

Ein paar Minuten später wird er langsam wacher.

Erst noch einmal nach draussen schauen.

Blase leeren nicht vegessen.

Haaaalloo! Und, was machen wir heute?

 

Vertrauen und Zeit geben lohnt sich für Pferd und Mensch!

Und wenn man diese Zeit, in dem Fall ca. 5 Minuten, nicht hat, sollte man sich einmal Gedanken über die allgemeine Zeitplanung machen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Simone Bauer (Mittwoch, 21 Februar 2018 13:12)

    Super Beispiel. Danke. Man sollte endlich lernen das Pferd, unser Freund besser zu verstehen und zu respektieren. Ich mach auch seit längerem mit Diversen aber manchmal passt es nicht, dann Zeigt meine Stute "unwilligkeit" sie wird nervös und wehrt sich. Immer noch ein Problem bei der Hufbearbeitung, da sie sehr lange einen Fuss/Bein hochhalten muss und sich möglichst nicht bewegen sollte, zudem auf Kommande und zu einer genauen Uhrzeit. Dort kann man leider nicht auf das Pferd eingehen, was könnte noch helfen. Ich selber schaue dass sie die Blase geleert hat (Trick wenn ich etwas weniges in Boxe füttere macht sie immer zuvor Pipi) also gebe ich eine Handvoll Futter, auch vorher genügend Heu füttern sodass sie eher ruhig ist und nicht mit leerem Magen da steht (zudem ist Fressen ja auch Beschäftigung). Zudem gebe ich zuvor Bachblüten zur allgemeinen Beruhigung. Aber dennoch ist sie nie ganz "Hingabungsvoll" es scheint ihr zu lange zu dauern, zu lange angebunden ohne Bewegungsfreiheit. Ich denke ich sollte ev. täglich etwas "anbinden" üben mit Hufe heben, Schuhe an-ausziehen, oder putzen, abstreicheln aber dann alles nur im positiven, je nach Gusto sodass sie diese Situation schlussendlich auch als positiv ansieht.

  • #2

    Mona Schäfer (Samstag, 24 Februar 2018 07:27)

    So schön. :-)
    Es sind doch genau diese kleinen Aufmerksamkeiten, die eine Beziehung so wertvoll machen!

Kostenloser Newsletter


Kristina Gau Hiltbrunner

3036 Detligen / BE

kristina@individuelles-freizeitreiten.ch

076 472 03 82