· 

Gabor - Tag 11-12

Vom Samstagsbesuch bei Gabor gibt es nicht viel neues zu erzählen. Es war noch ein neues Pferd gekommen. Obwohl die Gruppe recht ruhig erschien, war natürlich doch etwas Bewegung vorhanden. Ein neues Pferd muss natürlich erst einmal genau begutachtet werden. Gabor waar dadurch sehr beschäfigt und hatte nur Zeit für ein kurzes Hallo.

 

Heute waren noch mehrere Jungpferde aus einer anderen Gruppe in der Herde. Aber diese Kleinen haben sich schon gut eingefügt. Gabor stand alleine in einer Ecke vom Auslauf als ich zu ihm ging. Er mag diese noch sehr, da er von dort aus wahrscheinlich einiges im Blick hat. Ich durfte ihn an mehreren Stellen kratzen, was sehr willkommen war. Ich finde so etwas wichtig für die Bindung. Wir haben dann eine kurze Einheit am Halsseil im Auslauf gemacht, von zusammen gehen bis Ansätze vom longieren. Er hat gut zugehört und wir haben geübt, dass er sein Gewicht auf das linke Vorderbein verlagern kann. Er ist ein typischer Rechtshänder. Daher fällt ihm der Handwechsel von der linken auf die rechte Hand schwer, wenn er das Gewicht verlagern muss. Wir üben das über longierte Achten. In kleinen Schritten kann er dies nun üben.

 

Sollte sich nicht dramatisch etwas ändern, werden wir das nächste Mal wieder einmal zusammen aus dem Auslauf gehen. Ich möchte bald mit ihm wieder auf den kleinen Reitplatz und gerne auch mal ins Gelände. Dieses Ziel und die weitere Gymnastizierung werden wir die kommenden Wochen verfolgen.

Auf der Innenseite des Unterschenkels gekratzt zu werden tut gut!
Auf der Innenseite des Unterschenkels gekratzt zu werden tut gut!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kostenloser Newsletter


Kristina Gau Hiltbrunner

3036 Detligen / BE

kristina@individuelles-freizeitreiten.ch

076 472 03 82