· 

Gabor - Tag 24

Gabors Schulter ist deutlich besser, aber noch lahmt er etwas. Heute habe ich meine Behandlungstasche mitgenommen um zu sehen, ob ich ihn ergänzend noch unterstützen kann. Erst einmal hiess es auf der Weide ihm einen Strick umlegen. Es brauchte nicht viel und er war bei mir. Ich kann euch die Körpersprache dazu nicht so gut in Worten beschreiben. Wer mal mitkommen möchte, kann sich gerne bei mir melden, oder zu einem meiner Erdungs-Workshops auf dem Hof anmelden. Ich habe ihn dann gleich auf der Weide behandelt. Das Training an anderen Orten wird erst wieder angefangen, wenn er wieder ganz fitt ist. Es zeigten zwei homöopathische Mittel an, die ich ihm auf der Weide gegeben habe. Ich test die Mittel immer kinesiologisch aus. So weiss ich genau, was der Organismus in diesem Moment wirklich braucht. Ergänzend zur veterinärmedizischen Behandlung ist er so sehr umfangreich betreut.

Nach der Behandlung habe ich ihm den Strick abgenommen und ihn wieder frei grasen lassen. Ich habe ihn erst mit etwas Distanz beobachtet, als ein Fuchs ganz nah  an uns vorbei lief. Ich liebe die Natur mit all ihren Wundern. Auch ein Teil der Pferde schauten dem Fuchs nach. Ich bin dann wieder näher zu Gabor gegangen um erwartungsfrei mit ihm zu sein. Er baute immer wieder Kontakt auf und zeigte mir, wo er gerne gekrault werden wollte. Wir gingen zusammen ein bisschen und als er das Interesse am Zusammensein verlor bin ich auch wieder meiner Wege gegangen. Es ist wunderbar auch mal frei von Erwartungen mit Pferden zu sein. Ich kann euch das nur empfehlen! Wenn ich mehr darüber erfahren möchet, oder Unterstützung braucht, könnte ihr euch gerne bei mir melden. Der Workshop Erdnung kann dafür ein passender Einstieg sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kostenloser Newsletter

Kristina Gau Hiltbrunner

3036 Detligen / BE

kristina@individuelles-freizeitreiten.ch

076 472 03 82