· 

Es gibt keinen falschen Weg

Gehörst du zu den Menschen, die Fehler vermeiden wollen? Ich meine damit aber nicht, dass du einfach unüberlegt handeln sollst. Aber ins Tun zu kommen ist wichtig. Oder schaust du zurück und bereust gewisse Dinge gemacht zu haben? Was fühlst du wenn ich dir sage, dass du auf deiner Reise auch mal vermeintlich falsch abbiegen und stolpern wirst? Möchtest du lieber immer genau das richtige finde? Also z.B. genau DIE Reitweise, die alles verändern wird. Aber was ist wenn du verstehst, dass auch Irrwege zu deinem Weg gehören? Genau so ist es nämlich. All deine Entscheidungen gehören zu dir. Sie machen dich zu dem der du bist und in diesem Moment sein musst.

So war es genau richtig, dass ich als Kind in einem Reitstall war, den ich heute niemandem mehr empfehlen würde. Es war auch richtig mich mit Natural Horsemanship zu beschäftigen als ich in den USA gelebt habe. Und es war genau so richtig dies später zu verwerfen und mal mehr in den Bereich Clickern zu schauen. Wenn wir uns nicht trauen neues zu probieren, so können wir nicht wachsen. Dann treten wir auf der Stelle und entwickeln uns nicht weiter. Natürlich ist es immer anstrengend Altes zu verwerfen und wieder neu zu beginnen. Aber wenn du dies als Stärke siehst, so wird es dich bereichern.

 

Ich sehe immer wieder Reiter von denen ich denke: "Aber warum macht er oder sie es denn nicht so oder so und fragt mich nicht um Hilfe?" Das hat mich lange Zeit beschäftigt. Heute weiss ich, dass jeder den richtigen Weg geht. Ist es der pferdefreundlichste? Nicht unbedingt. Hilft er eine tiefe Verbindung mit dem Pferd aufzubauen? Teils nicht wirklich. Aber alles braucht seine Zeit und was sich heute richtig anfühlt, kann übermorgen sich bereits weiterentwickelt haben.

Daher hab Geduld mit dir und deinen Reiterkollegen. Jeder muss seine eigenen Wege gehen und sich miteinander zu vergleichen bringt niemanden weiter. Genau so wenig wie es hilft zu meinen, man müsse andere von seinem Weg überzeugen.

 

So freue ich mich, wenn ich Menschen auf ihrem persönlichen Weg unterstützen kann. Ich freue mich, wenn ich Inspirationen geben und andere Blickwinkel eröffnen kann. Aber den Weg gehen, stolpern und wieder weiter gehen muss jeder für sich selber.